Makroaufnahmen aus Muttis Garten

In Muttis Garten kreucht und fleucht es. Da ich im Juli ein paar Tage dort war, bot sich die Gelegenheit, davon ein paar nette Fotos zu schießen. Doch am helllichten Tag ist es schwer, die kleinen Tierchen scharf auf dem Sensor zu bekommen, vor allem dann, wenn neben dem Fluchtinstinkt ein laues Lüftchen die Tiere in Bewegung hält.

Ein paar Makroaufnahmen sind mir dann aber doch gelungen:

Makroaufnahme - Mücke auf Blüte

Makro - Zitronenfalter

Honigbiene auf Blüte

Schmetterling

Tagetes

unbekannte Blumenblüte

Schmetterling - Zitronenfalter bei der Nahrungsaufnahme

Schwebefliege

Alle Fotos wurden mit dem Sigma MAKRO 105mm F2,8 EX DG OS HSM an der D800 aufgenommen. Dieses Objektiv erreicht einen Abbildungsmaßstab von 1:1, sofern der Abstand zwischen Motiv und Sensor 31,2 cm (Naheinstellungsgrenze) beträgt. Die D800 bietet viel Spielraum für Bildausschnitte, deswegen wurde bei keiner dieser Aufnahmen der mögliche Abbildungsmaßstab von 1:1 auch nur annähernd genutzt.

Zu diesem Thema ist auf Fotogenerell vor drei Tagen ein Artikel erschienen, in dem geklärt wird, was „echte“ und was „unechte“ Makroobjektive sind: Meine 10 besten Makroaufnahmen, die ich ohne ‘echtes’ Makroobjektiv gemacht habe – wie der Titel schon sagt, findet ihr dort auch einige schöne Makros, die mit einer SIGMA DP3 Merrill aufgenommen wurden – schöne Fotos + lesenswerter Artikel.

Auch auf meiner Pinterest Pinnwand „Macro“ gibt es mittlerweile ein Sammelsurium genialer Makroaufnahmen zum pinnen und teilen: Macro auf Pinterest – viel Spaß damit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.